1957

Jacke und Hose

 

 

jacke_1957_vorn

 

Aus der Testreihe zur Überprüfung der Einführung des ersten Kampfanzuges der NVA im Flächentarnmuster dürfte dieser Uniformtrageversuch aus dem Jahr 1957 stammen. Es ist weltweit der erste bekannte Kampfanzug aus dieser Reihe, der hier nun öffentlich zu sehen ist.

"Deshalb erprobte man ab 1957 als Kernstück einer wirklichen Felddienstuniform einen Kampfanzug sowie in diesem Zusammenhang auch ein Sturmgepäck anstelle des bisher verwendeten Rucksacks und des Brotbeutels. Die erste Erprobung dieser Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenstände erfolgte in je einem verstärkten mot. Schützenbataillon aus beiden Militärbezirken der Landstreitkräfte in der Zeit vom vom 1. Marz 1957 bis zum 15. Februar 1958." (Quelle: Keubke/ Kunz, Militärische Uniformen der DDR 1949 - 1990, Mittler-Verlag Hamburg-Berlin-Bonn, Seite 79)

Die produzierte Stückzahl dürfte daher eher gering gewesen sein. Auffällig hier die Taschen mit sichtbaren Knöpfen, wie sie erst beim Kampfanzug der Zwischenlösung 1964/ 65 bzw. dann beim KA 64 um 1965 gefertigt wurden. Jedoch sind Knöpfung und auch die Knöpfe noch völlig anders gestaltet.

Dieser Kampfanzug im Uniformtrageversuch ähnelt optisch noch stark dem wendbaren Wintertarnanzug der Wehrmacht bzw. Waffen-SS, die hier einzigartigen Ärmelverstellungen ähneln weitestgehend denen deutscher Tarnschlupfhemden des 2. Weltkrieges. Nicht vergessen darf man, dass der mit der Erprobung dieses Uniformtrageversuches beauftragte Offizier, der damalige Oberstleutnant Horst Stechbarth, im 2. Weltkrieg Unteroffizier gewesen ist und ganz sicher seine dort gemachten Erfahrungen hinsichtlich der Bekleidung und Ausrüstung nun hier mit eingebracht hat.

 

jacke_1957_hinten

Die Kapuze der Versuchsreihe hatte eine normale Gestaltung, sie konnte noch nicht als Tarnbezug über den Stahlhelm gezogen werden.

 

 

 

Vermutlich aus Gründen der Tarnung haben sich die sichtbaren Knöpfe an den Taschen schon ab 1958 nicht durchgesetzt.

 

 

Die Tasche für das Tarnnetz (fehlt hier), hier noch mit Druckknöpfen.

 

 

jacke_1957_rechts jacke_1957_links_frei

Der Anzug muss schon sehr zeitig "bei Seite geschafft" worden sein, denn die 1965er Dienstgradumrüstung ist noch nicht angebracht worden.

 

 

Die Größe 3 von 1957 im DDR-Kastenstempel.

 

 

 

 

 

Ab hier folgen Bilder und Text der Hose in der Größe 2:

stemp hose 57

hose_1957_vorn

 

hose_1957_hinten

 

 

 

beintasche_1957_auf_ohne_kn

 

beintasche_1957_auf

beintasche_1957_zu

Typisch für die frühen Stücke: Der dünne "Überfall"-Stoff.

 

knopf_1957_hinten_kl                                knopf_1957_vorn

Diese archaischen Knöpfe mit dem eigenartigen Splintsystem haben die 1957er Tests wohl nicht bestanden.

 

 

knopf_1957_vorn

Die Hose muss noch einige Zeit im Dienst gewesen sein, wie die nachträglich angebrachten Befestigungen für das Hosenträgersystem neuerer Art zeigen. Bekannt sind die braunen Bakelitknöpfe. 

 

 

beinverengung_hose_1957

/knieschoner_hose_1957

 

 

knoechelschoner_hose_1957hosentasche_innen_1957

 

hose_1957_rechtshose_1957_links

Alle Bilder: 1)

 

 

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Paul Müller, der die Bilder dieses ersten DDR-Kampfanzuges im Flächendruck von äußerster Seltenheit zur Verfügung gestellt hat.