1965 "Kampfanzug 64"

Jacke, Hose und Stahlhelmtarnbezug

 

Während die Produktion von Flächentarnbekleidung in der DDR mindestens bis 1970 fortgeführt wurde, begann man bei der NVA 1965 mit der Einführung des so genannten "Kampfanzuges 64" im damals neuen Strichtarnmuster, dessen Erprobung bereits 1963 bei den Grenztruppen anlief. Dieser Kampfanzug wurde in den Jahren 1965 und 1966 in identischem Schnitt gleichlaufend im Flächendruck als auch im Strichtarnmuster hergestellt. Nähere Informationen siehe dort. Stoff im Flächentarndruck wurde vermutlich bis 1967 hergestellt.

Der Kampfanzug 64 im Flächentarndruck ist  mit Jacke, Hose und Stahlhelmtarnbezug  komplett neuwertig und farbgleich erhalten geblieben. Er wirkt insgesamt dunkelgrau, der Stoff ist mit der leicht fettigen Imprägnierung überzogen. Der Anzug wurde nach 1990 der Mobilmachungsreserve der DDR entnommen und zeigt mit der an der  oberen Ärmeltarnschlaufe angeknoteten Kapuze die damalige typische Auffindesituation.

 

Markant für den Kampfanzug 64: Der jeweilige Einzelknopf der Brusttaschen.

 

Die Brusttaschen des Kampfanzuges 64 weisen eine Tiefe von nur 12,5 cm auf, der Wehrdienstausweis kann gerade so verstaut werden. Die Brusttaschen der Nachfolgemodelle wurden dann auf etwa 15 cm vergrößert.

 

Während die Stahlhelmtarnbezüge des Kampfanzuges 64 nicht sehr passgerecht auf den M 56 aufgezogen werden konnten und optisch immer etwas schlampig wirken, passt der spätere, nicht mehr anknöpfbare Bezug deutlich besser.

 

Dieser Kontrollzettel war noch in der Pistolentasche vorhanden.

 

 

Ein Merkmal von Felddienstbekleidung der Kragenserie aus der Mobilmachungsreserve sind die angerosteten Splintringe, die hier noch relativ gut erhalten geblieben sind. Alle grau gekörnten Knöpfe sind beim Kampfanzug 64 noch mit Splintringen gesichert. Seltsamerweise sind die Splintringe von Uniformstücken der Kapuzenserie aus der Mobilmachungsreserve nicht angerostet.

 

Taillen- und Bundverstellung.

 

Wie bei den Jacken der Kapuzenserie wurde auch hier im Inneren der Knöpfleiste Material geringerer Farbkraft verarbeitet.

 

Seltsamerweise weisen die D-Ringe dieser Hose eine völlig andere Form auf. Auch diese sind nach 47 Jahren bereits angerostet.

 

Jacke und Hose mit identischer Stempelung.