Feldspaten

(Sammlung S. Wetzel)

 

1. Mit feststehendem Blatt

Feldspaten mit feststehendem Blatt, Ender der 50er, Anfang der 60er Jahre. Diese Version ähnelt noch stark dem Wehrmachtsmodel, nur waren bei diesem die Gurtlaschen weiter oben angebracht.

 

 

Historische Originalbeschreibung: Eine gesicherte Grenze verwehrt seither ungebetenen Gästen das Eindringen in die Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik.

Berlin im August 1961: Soldaten der NVA mit Flächentarnanzügen am weißen Strich. Der Mann links trägt den Feldspaten in der älteren Ausführung mit der typischen Sicherung mit Lederriemen am Spatenblatt. Der Soldat rechts im Bild ist mit dem sowjetischen Karabiner Simonow bewaffnet, die Magazintaschen sind hier aus Leder. Im Bildhintergrund "Westberliner Stumme-Polizei", links ein Wachtmeister mit Tschako, rechts ein Beamter des gehobenen oder höheren Dienstes mit Schirmmütze und Ledermantel.   5)

 

 

 

 

 

2. Klappspaten

Vermutlich schon Angang der 60er Jahre wurde ein Klappspaten eingeführt, dessen Stiel mit einem Rändelrad aus Bakelit verstellt werden konnte. Somit war auch eine Verwendung des Spatens als Hacke möglich. Hier die erste Version des Klappspatens mit Ledertasche.